Home > Leistungssport

7. Dezember 2021
Neues Schutzkonzept ab 6. Dezember 2021
Details und PDF auf der Seite aktuell: -> Aktuell

25. Mai 2021
Bericht Heimregatta Cham 22./23. Mai 2021
Die Regatta Cham startete dieses Jahr mit äusserst gutem Wetter – was die Vorfreude auf die Heimregatta natürlich bestens unterstützte, auch wenn leider keine Zuschauer vor Ort sein konnten.

Als erstes startete Gian-Luca Held im Einer bei den Junioren u19, wo er den fünften Platz belegte. Der zweite Start an diesem Morgen machte Melanie Hartmann, welche bei den Juniorinnen u17 auf den dritten Platz fuhr. Bei den Zweier Junioren u17 starteten am Samstag insgesamt drei Boote. Aaron Widmer/Aurel Chiaranda belegten den fünften Platz. In der Serie danach fuhren Semen Prokofev/Elia Grünefelder auf den sechsten Platz. Jens Schmidig/Alexandru Chirila fuhren ebenfalls auf den fünften Platz. In der Kategorie Doppelvierer u15 startete Dario Schuler/Lucas Hörning/Sven Fath/Fedor Sarbashev, sie belegten den 5. Platz. Am Nachmittag fuhr Simon Dilger im Einer Junioren u17 auf den dritten Platz. Für die Juniorinnen u19 startete Sara Wyrsch im Einer und beendete ihr allererstes Rennen auf dem fünften Platz. Bei den Doppelzweiern u15 fuhren drei Boote jeweils auf den vierten (Fedor Sarbashev/Dario Schuler), fünften (Lucas Hörning/Sven Fath) und zweiten Platz (Nico Knüsel/Armin Arnold). Im Doppelvierer Rennen der u17 platzierten sich Aurel Chiaranda/Aaron Widmer/Simon Dilger/Jens Schmidig souverän auf dem zweiten Platz. Der zweite Chamer u17 Doppelvierer (Elia Grünenfelder/Robin Wyrsch/Alexandru Chirila/Semen Prokofev) belegte den fünften Platz. Das u19 Doppelzweier Rennen von Gian-Luca Held/Nico Oswald endete auf den sechsten Platz. In der Kategorie Einer Masters Männer konnten Christopher Slatter und Peter Hartmann in einem Rennen gegeneinander antreten und landeten jeweils auf dem dritten und zweiten Platz. Die letzten Rennen vom Samstag machten die u15 Einer. Armin Arnold (2.), Nico Knüsel (2.) und Dario Schuler (3.) beendeten somit den ersten Regattatag.

Der Sonntag startete mit eher kaltem und schlechtem Wetter. Der Sonntag wurde für die Junioren wieder mit dem Rennen von Gian-Luca Held eröffnet. Dieser beendete sein Rennen mit dem ersten Platz. Melanie Hartmann fuhr auf den fünften Platz. Aaron Widmer/Aurel Chiaranda fuhren auf den dritten Platz. Die anderen beiden Doppelzweier fuhren in derselben Serie jeweils auf den dritten und den sechsten Platz. Der u15 Doppelvierer wurde in seinem Rennen dritter. Simon Dilger konnte sein Rennen auf dem fünften Platz beenden. Die u15 Zweier konnten zweiter, dritter und fünfter werden. Im A-Final konnte der u17 Vierer auf den sechsten Platz fahren. Der zweite Chamer Vierer wurde ebenfalls sechster. Der u19 Doppelzweier konnte sich auf den zweiten Platz manövrieren.

Bericht verfasst von Aurel Chiaranda und Aaron Widmer 

16. Mai 2021
RCC an der Regatta Schmerikon
Am Samstag morgen kamen die ersten Junioren mit dem Trainer in Schmerikon an. Nachdem allen ein Bändeli verteilt wurde, konnten sich die Junioren auf ihre Rennen vorbereiten. Die ersten Rennen für unseren Club waren die Skiffrennen. Das erste Rennen beendete Gian-Luca Held bei den Junioren U19 auf dem 5. Rang. Bei den Juniorinnen U17 belegte Melanie Hartmann den 6. Rang. Die Skiff Rennen unserer U15 Junioren verliefen sehr gut. So erreichte Dario Schuler den 5. Rang, Armin Arnold den 3. Rang und Nico Knüsel den 2. Rang.
Am Nachmittag starteten unsere Junioren mit den Rennen der Doppelzweier. Die U17 Junioren Semen Prokofev/Elia Grünenfelder und Jens Schmidig/Chirila Alexandru fuhren auf den 5. und 7. Rang. Bei den Junioren U15 errungen sich Armin Arnold/Nico Knüsel eine Goldmedaille. Auch bei den U15 Junioren fuhren Sven Fath/Lucas Hörning auf den 6. und Dario Schuler/Fedor Sarbashev auf den 3. Rang. Bei den Junioren/Juniorinnen U19 belegten Gian-Luca Held/Nico Oswald den 4. Rang und Serena Iten/Charlotte Dawson-Townsend den 5. Rang. Den Tag haben die Junioren U17 mit ihrem Rennen im Doppelvierer auf dem 3. Rang abgeschlossen.
Am Sonntag reisten die Junioren schon früh in Schmerikon an, um sich auf ihre Rennen vorzubereiten. Nach zweifachem Streckenkürzen auf 1000m und dann auf 500m und einer Einwässerungspause, durften dann endlich die Junioren U19 aufs Wasser. Für den RCC startete Gian-Luca Held. Alle anwesenden Junioren und Trainer fieberten live mit und feuerten ihn an. So konnte Gian-Luca Held dieses Rennen von 500m, unter schlechten Bedingungen, klar für sich entscheiden und gewann die Goldmedaille.
Leider wurden auf Grund des Wetters alle weiteren Rennen abgesagt. Doch der Ruderclub Cham konnte mit einer 100% Gewinn Quote nach Hause fahren - wo die Junioren auf uns warteten, die es nicht mal, bis Schmerikon schafften, bevor die Rennen abgesagt wurden. Die Regattierenden wurden mit feinen Tassenkuchen frühzeitig empfangen und konnten ihre erste Regatta mit vielen Erfolgen abschliessen.
Bericht verfasst von Melanie Hartmann 

1. Oktober 2020
RCC an der Schweizer Meisterschaft 2020:
Der Ruderclub Cham reiste dieses Jahr mit einer kleinen Auswahl an Athleten an den Rotsee. Das erste Rennen am Freitag bestritten Simon Dilger und Armin Arnold im Doppelzweier U15. Sie fuhren in den Qualifikationen auf den 2. Platz und erreichten somit das B-Finale. Dort ruderten sie auf den 4. Platz. Simon Dilger und Armin Arnold starteten zusammen mit Nico Knüsel und Dario Schuler im Doppelvierer in der Kategorie U15. In den Qualifikationen erreichten sie den 3. Platz, welcher sie ins B-Final brachte. Dort fuhren sie dann auf den 2. Platz.

Am Samstag fuhren Gian-Luca Held und Aaron Widmer das erste Rennen des Tages. Leider erreichten sie in den Vorausscheidungen nur den 4. Platz und qualifizierten sich somit nicht für die weiteren Qualifikationen am Nachmittag. So war die Schweizermeisterschaft 2020 für die Junioren und Juniorinnen vom RCC vorbei. Trotz den besonderen Umständen auf Grund von Corona hat es allen Spass gemacht, doch noch etwas Rennluft zu schnuppern und das Wettkampf-Feeling auf dem Wasser zu erleben.

Die Vorfreude auf eine, hoffentlich normale Regattasaison 2021 ist nun umso grösser.

Bericht verfasst: Aaron Widmer

26. September 2020
Regatta-Team:
Die Mitglieder des Regatta-Teams stellen sich vor: -> Regatta-Team

Bericht Regatta Cham 25./26. Mai 2019:
Insgesamt 19 Chamer Boote beteiligten sich an der Heimregatta auf dem Zugersee. Im Doppelzweier Junioren U17 fuhren Nico Oswald und Gian-Luca Held auf den 6. Platz. Anna Ertle fuhr im Einer U19 auf den 4. Rang. Die beiden U15 Vierer mit Aaron Widmer/Simon Dilger/Aurel Chiaranda/Nicola Estermann sowie Dario Schuler/Elia Grünenfelder/Nico Knüsel/Robin Wyrsch fuhren auf den 3. bzw. den 5. Rang. Der Doppelzweier Masters Frauen D mit Anna Sohn und Huwyler Carla erreichte den 2. Rang. Christopher Slatter und Peter Hartmann im Doppelzweier Masters E konnten den 3. Rang für sich behaupten. Bei den Einern Junioren U15 konnte Simon Dilger eine Goldmedaille gewinnen. Aurel Chiranda belegte den 3. Rang und Aaron Widmer den 2. Rang. Luana Lima do Nasaimentun und Sophia Micheli erreichten den 5. Rang im Doppelzweier U17. Die U15 Zweierrennen wurden auf Grund der Wetterbedingungen am Samstag abgesagt.
Am Sonntag waren die Bedingungen wieder besser. Das erste Rennen am Sonntag war der Doppelvierer Masters Frauen C. Sie belegten den 4. Rang. Der Doppelvierer Masters Männer C fuhr auf den 3. Rang. Den 2. Rang erreichten der U17 Doppelzweier Junioren U17. Der Einer U19 erreichte den 3. Platz. Der einte Doppelvierer U15 konnte eine Goldmedaille in Empfang nehmen. Der Andere verfehlte diese um einen Rang. Die Doppelzweier Rennen U15 konnten am Sonntag wieder durchgeführt werden, da das Wetter wieder mitspielte. Melanie Hartmann und Laura Casilo konnten so eine Goldmedaille bekommen. Der Doppelzweier der Masters Männer erreichte auch den 1. Rang. Die Doppelzweier Junioren U15 erreichten den 2. Rang bzw. zwei Zweier fuhren auf den 5. Rang und einer auf den 6. Rang. Im Einer U15 erreichte Melanie Hartmann den 3. Rang. Bei den Junioren U15 im Einer waren es der 5. der 3. und der 1. Platz. Der Doppelzweier der Juniorinnen U17 erreichte den 6. Platz.
Bericht verfasst von Gian-Luca Held/ Dave Greenaway 

Bericht Regatta Schmerikon 11./12.05.2019:
Am Samstag dem 11.05. kamen die ersten Junioren mit ihren Trainern bei schlechtem Wetter auf dem Regattaplatz an. Die Junioren bereiteten sich mühsam bei nieselndem Regen auf die Regatta vor. Als Erstes startete die U19 Juniorin Anna Ertle. Bereits als sie ihr Rennen fahren musste, waren die Verhältnisse eher schlecht. Bei noch schlechteren Verhältnissen wurden die U15 Skiff-Rennen von Aurel Chiaranda und Aaron Widmer durchgeführt. Aurel Chiaranda fuhr dabei souverän auf den zweiten Platz. Als sich bereits der U15 Zweier der Mädchen auf dem Wasser befand, wurde die Regatta unterbrochen, bevor das Rennen durchgeführt werden konnte. Um trotzdem produktiv zu sein, versuchten die U17 Trainer mit viel Einsatz während dieser Zeit den kleinen Grill anzufeuern. Dank dem Grillieren und anderen kreativen Aktivitäten der Junioren an Land, konnte die Zeit genutzt werden. Schlussendlich war der Wind so stark, dass die Regatta abgebrochen werden musste.
Am Sonntag war das Wetter glücklicherweise um einiges besser, sodass alle Rennen durchgeführt werden konnten. Anna Ertle, Aurel Chiaranda und Aaron Widmer fuhren die ersten drei Rennen des RC Chams im Skiff. Aaron fuhr dabei auf den ersten Platz und Aurel wurde im B-Final nur knapp dritter. Da die Mädchen Melanie Hartmann und Laura Casillo im Endspurt einen Krebs gezogen haben, verpassten sie nur knapp den zweiten Platz und erhielten die Bronzemedaille. Bei den U15 Zweiern der Jungs waren vier Boote am Start: Robin Wyrsch/Nicola Estermann, Jens Schmidig/Elia Grünenfelder, Dario Schuler/Nico Knüsel und Aaron Widmer/Simon Dilger. Nachdem Aaron Widmer und Simon Dilger bereits an der Regatta Lauerz auf den ersten Platz fuhren, holten sie sich auch dieses Mal die Goldmedaille. Melanie Hartmann fuhr nach einem engen Kampf im Endspurt auf den guten dritten Platz. Genauso haben auch Nico Oswald und Gian-Luca Held im U17 Zweierrennen den dritten Platz erzielt. Als Abschluss der Rennen an der Regatta in Schmerikon haben die beiden U15 Doppelvierer den zweiten und dritten Platz erzielt.
Bericht verfasst: Matthieu Lardon zusammen mit dem Juniorenteam U15 

Swiss Indoors Zug 2019

Swiss Rowing Indoors, 26. Januar 2019, in Zug
Auch dieses Jahr fanden die Schweizermeisterschaften im Ergometerrudern wieder in Zug statt. Insgesamt 11 Junioren und Juniorinnen starteten mit dem Chomer Bär auf dem Einteiler. Unter der Betreuung der Trainer Roman Aeby, Matthieu Lardon, Fabio Pasamontes und Dave Greenaway konnten folgende Resultate erzielt werden:
Bei de U15 gelang es Melanie Hartmann exakt in die Mitte des Feldes in ihrer Alterskategorie zu rudern, sie wurde 12. von 24 Startenden.
Bei den U15 Junioren erreichte Raphael Speck als bester Chamer den 12. Rang, es folgten Simon Dilger (19.), Aurel Chiaranda (23.) und Aaron Widmer (29.).
Bei den U17 Mädels wurde Luana Lima do Nascimento 28. und Sophia Micheli 39.
In einem Feld von 87 Junioren konnten die U17 Jungs Nico Oswald und Jan Kruk den 68. bzw. 69. Platz belegen, Gian-Luca Held wurde 79.
In der U19 Kategorie startete einzig Anna Ertle, sie erreichte den 25. Platz. 

Schweizer Meisterschaft 2018, Rotsee

6. – 8. Juli 2018 – Schweizermeisterschaft 2018 auf dem Rootsee:
Acht Ruderinnen und Ruderer beteiligten sich mit gutem Erfolg an der SM 2018. Im Kampf um die begehrten Medaillen konnten sich dieses Jahr jedoch nur die Master-Ruderer mit Erfolg in Szene setzen. Im Doppelzweier Master F wurde Hans Fellmann in einer Renngemeinschaft mit Klaus Fanderl vom RC Aegeri nach seinem Sieg ein weiteres Mal mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die beiden Ruderer Chris Slatter und Peter Hartmann kämpften an ihrer ersten SM-Teilnahme im Doppelzweier Master E erfolgreich und konnten die Bronce-Medaille in Empfang nehmen. Unsere vier Junioren U15 kämpften ebenfalls erfolgreich und konnten sich für den B-Final vom Sonntag qualifizieren. Im Doppelzweier U15 erreichten Nicolas Nadig und Nico Oswald den dritten Rang und im Doppelvierer U15 wurden sie zusammen mit Gian-Luca Held und Aron Widmer ebenfalls Dritte. Als einzige Juniorin qualifizierte sich Anna Ertle in einer Renngemeinschaft mit Gianna Schwyzer von RC Thalwil im Doppelzweier Juniorinnen U17 ebenfalls für den B-Final und wurde ebenfalls Dritte. Im Einer Juniorinnen U17 verpasste sie am Samstag den Einzug in den B-Final lediglich um eine Sekunde. Herzliche Gratulation!
(Fotos: Adolf Durrer)  -> Hier die Bilder

Der Ruderclub Cham bietet die Möglichkeit Leistungssport zu betreiben. Die Athleten, welche sich für den Wettkampfsport entscheiden, trainieren unter der Betreuung von ehrenamtlichen Trainern. Für die Teilnahme an Ruderregatten wird in den Bereichen Ausdauer, Kraft und Technik gearbeitet. An den Regatten kann man sich in verschiedenen Bootsklassen mit Ruderern aus der ganzen Schweiz messen.

An den Wettkämpfen wird in den unterschiedlichen Alterskategorien gerudert. Bei den Junioren/innen gibt es die U15, U17 und U19, danach ist man Senior/in und ab 27 Jahren kann man unter der Kategorie der Masters starten. Die U15 und die Masters rudern über eine Distanz von 1000m, die U17 über 1500m und die U19 und Senioren über die olympische Distanz von 2000m.
Ab der Kategorie der Senioren werden die Athleten in zwei verschiedene Gewichtsklassen unterteilt.

Der Ruderclub Cham bietet Trainierenden, welche an Wettkämpfen starten möchten eine Vielzahl an gut betreuten Trainings, sowie ein jeweils über Ostern stattfindendes Trainingslager an. Die Sportlerinnen und Sportler der verschiedenen Altersklassen bereiten sich im ganzjährigen Training auf die nationalen und internationalen Wettkämpfe und Meisterschaften vor. Ziel ist es, gute Resultate an den Wettkämpfen zu erzielen.

Leistungsorientierte Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr sind im Ruderclub Cham willkommen. 

© 2021 . Ruderclub Cham . Seehofstrasse 16 . 6330 Cham | Impressum